Kostenpflichtiger Provider contra Freehoster

Wenn Sie eine eigene Webseite im Internet veröffentlichen wollen, benötigen Sie zwei Dinge. Zum einen brauchen Sie die Webseite an sich mit allen Inhalten und zum anderen einen Speicherplatz, auf dem Sie die Webseite veröffentlichen können. Die Webseite können Sie bei entsprechenden Kenntnissen selbst erstellen oder diese durch eine Agentur erstellen lassen. Für die Veröffentlichung der Internetseite müssen Sie sich dann an einen Hoster wenden.

Am einfachsten erhalten Sie den Speicherplatz, wenn Sie sich an einen der großen Hoster wenden. Sie können dabei je nach Anforderung ein passendes Hosting Paket buchen. Der Vorteil dabei ist, dass Sie einen benutzerfreundlichen Zugang zum Speicherplatz mit einer bedienerfreundlichen Benutzeroberfläche haben. Zum Hochladen der Dateien benötigen Sie dabei keine besonderen Kenntnisse. Zudem bieten die Hoster jede Menge Tools und Möglichkeiten, um die Daten Ihrer Webseite zu verwalten. Die benötigten Datenbanken und E-Mail Adressen werden ebenfalls durch den Hoster zur Verfügung gestellt. Der Preis richtet sich dabei je nach dem gewählten Leistungsumfang. Um den günstigsten Hoster zu finden, sollten Sie in jedem Falle vorher einen genauen Vergleich der vorhandenen Angebote durchführen. Hierbei können Ihnen zum Beispiel verschiedene Vergleichsseiten im Internet wertvolle Hilfe leisten.

Es gibt jedoch auch die Möglichkeit den Speicherplatz kostenlos zu erhalten. Diese sogenannten Freehoster können eine Alternative sein, wenn Sie eine kleinere private Webseite veröffentlichen möchten. Da der Webspace gratis zur Verfügung gestellt wird, müssen Sie natürlich auch gewisse Einschränkungen in Kauf nehmen. Hierzu gehört zum Beispiel, dass der Hoster regelmäßig Werbung auf der Webseite einblendet. Dies wirkt natürlich bei einer Business Webseite in höchstem Maße unprofessionell. Insbesondere weil Sie keinen Einfluss darauf haben, welche Werbung eingeblendet wird. Zudem gibt es auch Einschränkungen, was den Traffic und die Performance der Webseite betrifft. So kann es öfters mal vorkommen, dass die Webseite von außen nicht zu erreichen ist. Weitere Einschränkungen bestehen bezüglich des Einbindens von Funktionen wie Gästebüchern oder Ähnlichem. Diese werden in der Regel nicht unterstützt. Falls Sie sich für einen kostenlosen Hoster entscheiden, sollten Sie in jedem Falle eine Datensicherung der Webseite auf Ihrer Festplatte abspeichern. Es kann nämlich jederzeit passieren, dass der Freehoster seinen Dienst einstellt, was zu einem kompletten Verlust Ihrer Daten führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.